Tantra stammt aus Indien, hat eine 6000 Jahre alte Tradition
und bedeutet so viel wie das innerste Wesen, der Kern allen Seins.

Sexualität und das Erleben von Extase stellen im Tantra Ursprung,
sowie Quelle von Glück und Seligkeit dar, darüber hinaus aber auch einen Ausgangspunkt,
den Beginn noch größeren, noch tieferen Erlebens auf dem Weg zu einem kosmischen Orgasmus.

Hier in diesem Rahmen bekommt Sexualität die Qualität des Heiligen im Sinne eines Gebetes
oder einer Meditation. Daraus resultiert auch die Einstellung des liebevollen und zugleich respektvollen
Miteinanders, welche die Beziehung zwischen Gast und Massagefrau / Massagemann bestimmt.

Es findet hier kein erotischer Austausch oder ein gegenseitiges Berühren statt.
Vielmehr begibt sich der Gast in eine gänzlich empfangende Haltung und läßt
sich führen auf eine intime Reise zu sich selbst.

Sinnliches Berühren von Seiten der Massierenden vollzieht sich im Bewußtsein
der Einheit von Sexualität und Spiritualität mit dem Ziel, den Gast über den Weg
der Massage diese Einheit körperlich, seelich und geistig erleben zu lassen.